Samstag, 12. Mai 2018

Der letzte erste Blick (Bianca Iosivoni)

Verlag: LYX


Zum Inhalt: 

Manchmal genügt ein einziger Blick...
 

Das Einzige, was Emery Lance sich wünscht, als sie ihr Studium in West Virginia beginnt, ist ein Neuanfang. Sie möchte studieren, und zwar ohne das Gerede, das Getuschel und die verurteilenden Blicke der Leute zu Hause. Dafür nimmt sie sogar in Kauf, dass sie mit dem nervigsten Kerl aller Zeiten in einer WG landet. Doch es kommt schlimmer: Dessen bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen. Dabei gehört er zu der Sorte Mann, von der Emery sich unbedingt fernhalten wollte: zu gut aussehend, zu nett, zu lustig. Und eine große Gefahr für ihr ohnehin schon zerbrechliches Herz …
Quelle: LYX - Verlag


persönliche Wertung: 

Bei dieser Reihe habe ich nicht mit dem ersten, sondern mit dem zweiten Band angefangen. Und was soll ich sagen, ich habe "Der letzte erste Kuss" geliebt. Elle und Luke sind einfach der Hammer und ich konnte mir nicht vorstellen, dass an die Beiden irgendwer rankommen könnte... Von daher habe ich mir diesen ersten Band hier zwar gleich danach gekauft, ihn aber recht lange vor mir hergeschoben, ganz einfach weil ich Angst vor einer Enttäuschung hatte. Nachdem ich dann aber die wundervolle Bianca Iosivoni auf der Leipziger Buchmesse treffen durfte, musste ich mich einfach trauen und darauf vertrauen, dass sie mich wieder mit Ihren Worten verzaubert.
Und was soll ich sagen, ich wurde natürlich nicht enttäuscht. Auch "Der letzte erste Blick" ist einfach toll!!! ♥ Emery und Dylan sind zwar ganz andere Charakter als Elle und Luke, sind aber auf ihre ganz eigene Art soooo besonders! Ihr Humor konnte mich gleich überzeugen. Sie haben von Anfang an eine ganz einzigartige Verbindung und diese wird dem Leser sofort deutlich. Ich bin total begeistert, wie Bianca es schafft, die Magie zwischen den Beiden so deutlich zu transportieren. Wichtig ist mir auch, dass es nicht immer alles "Friede, Freue, Eierkuchen" ist. Das Leben ist schließlich selten perfekt. 
In diesem Fall ist es Emery, die mit dem Leben zu kämpfen hat. In ihrer Vergangenheit sind einige Dinge geschehen, die man nicht mal seinem größten Feind wünschen würde. Und ich bin sehr beeindruckt von Ihr, dass sie sich nicht verkriecht, sondern einfach weiter macht. Sie ist eine so starke Persönlichkeit und ich werde nicht müde zu betonen, dass ich es liebe, wenn Bücher von genau solchen starken und einzigartigen jungen Frauen handeln. Ich denke, dass genau dies ein Frauenbild ist, welches sich in unserer Gesellschaft festsetzen sollte. Junge unabhängige, starke Frauen die ihren Weg gehen egal welche Steine ihnen in den Weg gelegt werden. Sie sollten, nein sie müssen die Vorbilder der heutigen Jugend sein. 
Meine sind sie auf jeden Fall.
Wichtig und vor allem auch gut umgesetzt finde ich, dass man im Laufe der Geschichte die Veränderungen an Emery sehr deutlich spürt. Schließlich ist keiner perfekt und es ist wichtig, dass man sich in seinem Leben weiterentwickelt und an dem Erlebten wächst.
Dylan konnte ich anfangs nicht so recht einschätzen. Er ist ein lieber netter Kerl, mir war er anfangs vielleicht ein bisschen zu nett - das ist im ersten Moment etwas, naja nicht so reizvoll. Da merke ich wieder, dass ich eben eher auf die Bad Boys stehe. Allerdings mochte ich ihn umso lieber und fand ihn immer anziehender, desto weiter die Geschichte voranschritt. Er hat ein gutes Herz und ist ein Mann, den sich jede Frau an ihre Seite wünschen sollte...
Bianca Iosivonis Schreibstil ist der Hammer. Es brauchte wieder keine drei Seiten und war fest in der Geschichte gefangen. Was mir in diesem Teil besonders gefallen hat waren die vielen Momente in denen ich schmunzeln oder gar herzhaft lachen musste. Die Dialoge sind so herrlich, einige habe ich gleich ein zweites und drittes Mal gelesen, weil sie einfach sooooo gut sind. Ich habe mich gleich wohl gefühlt und mich als Teil der Geschichte wahrgenommen. 
Ich freue mich schon jetzt riesig auf Band drei "Die letzte erste Nacht", der soweit ich weiß ziemlich bald schon erscheinen wird (25.05.2018). Die Idee der Reihe finde ich sowieso super, eine Clique, die man in jeder Geschichte wieder trifft, keiner der Freunde geht verloren, alle lieb gewonnenen Charakter tauchen immer wieder auf - super. Man muss als Leser also nicht gleich Abschied nehmen. :)



Fazit: 

Meine anfänglichen Zweifel waren absolut unbegründet. Im Nachhinein kann ich mich echt nicht entscheiden, welches der beiden Bücher ich besser fand. Sie sind so unterschiedlich, das hätte ich nie für möglich gehalten. Ich bin absolut begeistert und nun nicht nur Elle und Luke - Fan, sondern auch ganz klar ein Emery und Dylan - Fan!!! I Love it!!!! ♥♥♥
Ich brauche ganz unbedingt so schnell wie möglich den nächsten Band... 

Danke liebe Bianca Iosivoni für dieses Meisterwerk!!! 



Bewertung: 

♥ 5 von 5 Sternen ♥


Samstag, 28. April 2018

Der Himmel über Quickborn (Kirstin Messerschmidt)



Edition EP



Einen ganz lieben Dank an Autorin Kirstin Messerschmidt für dieses Rezensionsexemplar. Ich bin sehr glücklich darüber dein Buch entdeckt zu haben! ♥


Zum Inhalt:


Seit sie denken kann leidet die 15-jährige Olivia "Liv" Ballato an unkontrollierbaren Wutausbrüchen. Ihr Temperament macht sie zur Außenseiterin. Gegen die Einsamkeit unterhält Liv eine imaginäre Liebesbeziehung mit dem Rockstar Kurt Cobain. Als die Familie von der Großstadt ins dörfliche Quickborn umzieht, wird Livs Dasein schier unerträglich: Ein wütender Teenager zwischen Schweinebauern, Dorfnazis und neureichen Snobs. Und dann stribt auch noch Kurt. Es gibt für Liv nur einen einzigen Grund noch am Leben zu bleiben: Ihren Lehrer Marc. Zwischen Liv und dem zwanzig Jahre älteren Mann entwickelt sich eine geheime Liebe.




persönliche Wertung:

"Der Himmel über Quickborn" hat mich mit seinem Klappentext auf sich aufmerksam gemacht. Ein Buch, in dem Kurt Cobain eine wichtige Rolle spielt musste ich einfach lesen! Außerdem finde ich auch dieses Lehrer - Schüler - Ding ganz interessant. Ich war also sehr gespannt auf diese Geschichte. :)
Schön finde ich hier die relativ kurzen Kapitel. Gerade am Buchmesse-Wochenende, als ich dieses Buch gelesen habe, waren sie einfach perfekt. Sie gaben mir die Chance, immer mal wieder ein paar Seiten (ein kurzes Kapitel) zu lesen, ohne dann irgendwo mittendrin aufhören zu müssen. Das war sehr angenehm und hat mich sogar animiert mehr zu lesen - immer mal ein Kapitel in meinen vollen Tagesablauf zu quetschen, wo sonst eigentlich keine Lesezeit gewesen wäre.
Auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die lockere Art passte sehr gut zur Geschichte. Die Probleme von Jugendlichen wurden nach meinem Empfinden sehr gut dargestellt. Die schnelle Veränderung von Gefühlen und der schwierige Weg, in einer neuen Umgebung anzukommen, sind typisch für die Teenagerzeit. Autorin Kirstin Messerschmidt hat dies in ihrem Buch wirklich gut umgesetzt.

Liv ist ein sehr interessanter Charakter. Sie ist eine junge Frau mit Ecken und Kanten, die bei ihr wahrscheinlich sogar mehr ausgeprägt sind, als bei vielen anderen Mädchen ihres Alters. Die Autorin schafft es mit ihren Worten sehr schnell eine Verbindung zwischen der Protagonistin und dem Leser aufzubauen. Ich konnte mich sehr schnell in ihre Gefühlswelt einfühlen und dass obwohl ich nicht wirklich viel mit Liv gemeinsam habe. 
Besonders spannend fand ich persönlich ja ihre imaginäre Beziehung zu Kurt Cobain. Viele würden sie wahrscheinlich für verrückt halten, wenn sie davon erfahren. Ich hingegen finde es toll und kann super gut verstehen, dass man manchmal einfach eine andere, bessere Welt braucht um aus dem Alltag zu entfliehen. Dass sie sich in Kurts Arme träumt, was soll ich sagen, ich kann mir weitaus schlimmere Sachen vorstellen. ;)

Und dann ist da noch Marc, er ist so ganz anders, als man sich einen Lehrer vorstellt und auch ich habe ihn gleich besonders gefunden. Die Annäherungen zwischen den Beiden wurden sehr gut beschrieben, obwohl sie für meinen Geschmack noch etwas ausführlicher hätten sein können. An diesem Punkt hat mir in der Geschichte dann doch etwas der Tiefgang gefehlt.
Im Laufe des Buches gab es Wendungen, welche ich schon vorher erahnen konnte, aber auch einige, vor allem gegen Ende, die mich absolut überraschen konnten. Und auch wenn das Ende der Geschichte nicht so ganz nach meinem Geschmack war, so rundete es das Buch doch wirklich gut ab. Und es hat mich länger darüber nachdenken lassen, als wenn es wie erwartet geendet hätte.



Fazit: 

Alles in allem konnte mich die Geschichte wirklich überraschen. "Der Himmel über Quickborn" ist ein locker, luftiges Jugendbuch mit vielen Situationen zum Schmunzeln. Schön finde ich, dass es trotz des eher leichten Stiles auch ernstere Themen anspricht. 


Bewertung: 

4 von 5 Sternen




Dienstag, 24. April 2018

1989. Alles auf Anfang. Lebenswege. (Rainer Schneider)



Ihr Lieben, endlich kann ich euch einen weiteren Band der Lebenswege-Reihe von Rainer Schneider vorstellen. Ein Projekt, welches ich sehr spannend finde und welches ich von Anfang an mit Begeisterung begleitet habe. "1989. Alles auf Anfang." ist nach "Anna.Sehnsucht.", "Karin. Glück ohne Ende." und "Paul. Das dritte Leben." der vierte Teil dieser Reihe, die sich um das Leben in der DDR dreht.


Zum Inhalt: 

Sommer 1989.
Als sich Jens und Jenny im Umfeld der Prager Botschaft kennenlernen, ahnen sie noch nicht, dass der Beginn ihrer Grenzen überwindenden Liebe zugleich auch ein Wendepunkt im Leben von Bauarbeiter Scholle, Professor Haffner, Ministeriumssprecher Georges, Künstlerin Steffi und Klempner Hotte ist. Sicher geglaubte Perspektiven brechen zusammen, neue Wege müssen gefunden werden. Urplötzlich heißt es: Alles auf Anfang.

Die Umbrüche in den Neunzigerjahren sind das Thema des vierten Teils der Reihe "Lebenswege". 


 persönliche Wertung: 

Und wieder darf ich euch einen Teil der Lebenswege von Rainer Schneider vorstellen. Ich bin ja ein Fan der ersten Stunde. Ich mag die Idee dahinter einfach wahnsinnig gern und auch wenn ich die Figuren in ihren Handlungen und Einstellungen nicht immer verstehen kann, so finde ich ihre Lebensgeschichten doch wirklich spannend. 
Dieser vierte Teil verwirrte mich auf den ersten Seiten ganz schön. Es gibt so viele unterschiedliche Charakter, dass es gar nicht so leicht war, in die Geschichte einzutauchen. Ich hatte lange Zeit wirkliche Schwierigkeiten, die verschiedenen Protagonisten und ihre Geschichten auseinander zu halten, beziehungsweise die richtigen Geschichten den dazugehörigen Charakteren zuzuordnen. Außerdem hatte ich auch Schwierigkeiten mit den kurzen Kapiteln, gerade wenn man sich auf einen der Protagonisten ein wenig eingestellt hatte, gab es wieder einen Wechsel und es ging bei einer ganz anderen Person weiter. Erst in der zweiten Hälfte des Buches hatte ich mich reingefuchst und bin mit dem Lesen schneller vorangekommen. Leider bin ich mit den Protagonisten bis zum Ende der Geschichte nicht so richtig warm geworden. Sie sind alle sehr speziell, aber halt irgendwie komisch speziell, ich weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll... Ich konnte soooo viele Handlungen einfach nicht nachvollziehen.
Die Geschichte von Jens und Jenny hat mir persönlich am besten gefallen. Vielleicht aus dem Grund, weil ich mich mit den Beiden anfangs am ehesten identifizieren konnte. Allerdings muss ich sagen, dass ich Jennys Handlungen im Laufe der Zeit immer weniger verstanden habe. Das Ende ihrer Geschichte konnte mich dann tatsächlich überraschen, denn mit diesem Ausgang hatte ich so gar nicht gerechnet.
Scholle ging mir mit seiner Einstellung ziemlich auf die Nerven. Ich hoffe sehr, dass ich in meinem Leben niemals einen Menschen wie ihn kennenlerne!!! Nach meinem Empfinden stand er sich mit seiner Einstellung die ganze Zeit selbst im Weg. Gegen Ende war ich sehr überrascht, dass ich tatsächlich dann von genervt auf Mitgefühl umgeschaltet habe. Denn auch damit hatte ich so gar nicht mehr gerechnet. 

Dass mich diese Geschichte an einigen Stellen wirklich überraschen konnte hat mir sehr gut gefallen. Es ist immer sehr spannend, wenn Sachen passieren, mit denen man als Leser nicht wirklich rechnet. Diese unerwarteten Ereignisse bzw. Wendungen waren für mich in dieser Geschichte mein Highlight. Damit konnte mich das Buch nach anfänglichen Schwierigkeiten doch noch überzeugen.




Fazit:

Hier musste ich recht lange überlegen um ein passendes Fazit zu finden.
Die Geschichte handelt von sehr unterschiedlichen, nach meinem Empfinden eher schwierigen Charakteren. Der Umbruch der damaligen Zeit ist gut dargestellt.
Zum Schluss kann ich eigentlich nur sagen: Lasst euch überraschen! :)



Bewertung: 

3 von 5 Sternen


Ein ganz lieber Dank geht an Autor Rainer Schneider und Lovelybooks.de für dieses kostenlose Rezensionsexemplar. :) 

Sonntag, 1. April 2018

Cold Princess (Vanessa Sangue)





Zum Inhalt: 

Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen.
Er ist bei ihr, um sie zu töten. Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien der Welt darf sich Saphira De Angelis keine Schwäche erlauben. Seit sie mit ansehen wusste, wie ihre Familie bei einem Attentat ums Leben kam, regiert sie stark, unnachgiebig und Furcht einflößend über ihre Heimatstadt Palermo. Einzig für Madox Caruso, neuestes Mitglied ihrer Leibwache, hegt sie tiefere Gefühle, als sie sich selbst eingesteht. Die zerstörerische Energie, die ihn umgibt, zieht Saphira mehr und mehr in seinen Bann – ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich damit begibt … 




persönliche Wertung: 


Cold Princess ist eine Geschichte, welche sich von anderen des gleichen Genre abhebt. Mir hat der persönliche Stil dieses Buches besonders gut gefallen. Es ist sehr erfrischend, dass es einmal nicht nur um Romantik, Lebenskrisen und das "normale" Leben geht - obwohl ich diese Bücher liebe, die sich um alltägliches drehen. Aber es ist eben auch toll zur Abwechslung mal etwas anderes, neues zu lesen. Der düstere, etwas brutale Stil gefällt mir überraschend gut, hätte ich anfangs gar nicht gedacht. Wenn ich ehrlich bin, im ersten Moment startete ich sogar etwas skeptisch in die Geschichte. Allerdings haben mich der Schreibstil und das Feeling des Buches einfach in ihren Bann gezogen. Der etwas härtere Schlag passt einfach perfekt zum Mafia-Rahmen. Außerdem schafft es Autorin Vanessa Sangue mich mit ihren Worten zu fesseln. Sie versteht es gewisse, normalerweise zweifelhafte Themen und Charakterzüge aus einem anderen Blickwinkel zu schildern und konnte mich so für sich gewinnen.

Besonders toll finde ich die sehr starke Persönlichkeit von Hauptprotagonistin Saphira. Eine junge Frau, die sich in einer absoluten Männerdomäne durchsetzt und sich einen Namen macht, hat mir sehr imponiert. Gerade in der heutigen Zeit sollten viel öfter noch genau solche außergewöhnlich starken Frauen eine Hauptrolle spielen. Saphiras Geschichte hat mich tief berührt. Dass ein solches Erlebnis Spuren auf einer jungen Seele hinterlässt ist absolut nachvollziehbar. Ich kann verstehen, dass sie ihre Gefühle lieber in ihrem Herzen verschließt und nicht zulässt. Auch in ihrer Position ist dies auf jeden Fall eine der sichereren Optionen. Und auch wenn ich ihre Handlungen und ihre Aufgabe nicht wirklich gut heißen kann, so finde ich doch, dass sie eine bewundernswerte Frau ist.

Madox umgibt eine sehr düstere und zerstörerische Aura, er ist ein Typ Mann, der Frauen magisch anzieht. So ein Typ, bei dem man genau weiß, dass es keine gute Idee ist sich ihm zu nähern, aber dem man einfach nicht wiederstehen kann. Auch wenn er für mich persönlich ein kleines bisschen zu "böse" ist, finde ich ihn doch wahnsinnig spannend und aufregend.
Vor allem die Verbindung zwischen Saphira und Madox konnte mich begeistern. Die Verbindung ist alles andere als normal, aber genau das macht sie aus. Ich mag den Umgang der Beiden miteinander und die Entwicklung der Gefühle, welche toll beschrieben wird. 
Das Ende ist wie ich schon erwartet hatte sehr gemein und ich kann es gar nicht erwarten bis endlich die Fortsetzung "Fire Queen" am 27. Juli 2018 erscheint. 




Fazit: 

Eine Liebesgeschichte, die nicht der Norm entspricht und nichts für schwache Nerven ist. Dieses Buch beinhaltet eine Geschichte, welche den Leser in eine Welt entführt, die von Gewalt beherrscht wird und in der die Ehre und die Familie über allem stehen.



Bewertung: 

4 von 5 Sternen



Ein ganz lieber Dank geht an die Lesejury, den LYX - Verlag, sowie die Verlagsgruppe Bastei Lübbe für dieses kostenlose Rezensionsexemplar! ♥


Donnerstag, 8. März 2018

Liliane Susewind - Meine Songs (Tanya Stewner, Guido Frommelt & Lutz Krajenski)

Ihr Lieben, Ohren gespitzt, denn jetzt wird es musikalisch! :)
Die wundervolle Autorin Tanya Stewner hat als neustes Projekt mal kein Buch zu ihrer bezaubernden kleinen Bücherheldin Liliane Susewind geschrieben sondern Songs. Ja genau diese Frau kann auch Songs schreiben, welche direkt unter die Haut gehen, aber dazu unten mehr. Auf jeden Fall ist dies der Grund, warum ich euch heute mal kein Buch sondern eine CD vorstelle.

Wie ihr ja wisst habe ich mich letztes Jahr beim Lesen meines für mich ersten Liliane Susewind Romans "Eisbären kriegen keine kalten Füße" in die kleine Lilli und ihre Freunde verliebt und deswegen war für mich auch sofort klar, dass ich dieses besondere akustische Schätzchen in mein Regal aufnehmen muss. 




Verlag: Argon 

Zum Inhalt:

Zum 10. Geburtstag von Liliane Susewind: Lilli lässt die Tiere singen und tanzen – unterstützt von hochkarätiger Starbesetzung

Seit 10 Jahren gibt es die Geschichten um das Mädchen, das mit den Tieren spricht und von Anfang an haben Kinder und Erwachsene begeistert mitgesungen, wenn es am Anfang der Hörbücher hieß: »Aufgepasst, denn hier kommt Liliane Susewind!« Meine Songs ist ein ganzes Album voller Hits für Groß und Klein - interpretiert von deutschen Stars. Yvonne Catterfeld singt im Reggae-Rhythmus mit Tom Beck den Elefantensong, Dieter Thomas Kuhn lädt ein zur Tigerdisco. Keinen Stress hat Bürger Lars Dietrich mit dem Bonsai-Song, Olaf Schubert und Anna Mateur geben den Pinguin-Groove vor. Axel Prahl begibt sich auf Safari und Guildo Horn steckt als Eule den Kopf nicht in den Sand. Außerdem mit dabei: Jasmin Tabatabai, Cäthe, Winnie Böwe, Anna Depenbusch, Diane Wegmann, Florie, The Voice Kids-Finalist Nestor und Jan Plewka von Selig.


persönliche Wertung:
 


Die Themen der verschiedenen Liliane Susewind Bücher sind in den Songs dieser CD perfekt aufgegriffen. Und nicht nur das, die Grundstimmung der Lieder ist den Gemütern der betreffenden Tiere nachempfunden. Ich bin richtig begeistert, wie gut dies Autorin und jetzt auch Songwriterin Tanya Stewner gelungen ist. Toll finde ich auch die sehr besondere Auswahl der Interpreten, sie passen für mich sensationell zu den Stimmungen der Lieder. Außerdem begeistert mich, dass sich so viele namenhafte Künstler an diesem Projekt beteiligten und den Tieren ihre Stimmen gaben.
Die Lieder sind sehr abwechslungsreich, es sind so viele Stimmungen (fröhlich, etwas düsterere, melancholisch, lustig...) vertreten. Einige Texte haben mich als Erwachsenen mehr angesprochen als andere, aber schließlich handelt es sich ja auch um eine Kinder CD. Von daher bin ich nicht direkt die Zielgruppe und in Anbetracht des Zielpublikums sind die Songs fantastisch. Und das sie trotz dessen Lieder beinhaltet, die mich absolut ansprechen ist bemerkenswert. Besonders schön finde ich, dass mich Songs wie: "Du bist nicht allein" und "Der einsame Wolf" zum Nachdenken anregten. 
Tanya Stewner beweist nicht nur bei ihren Lilli-Büchern, sondern auch bei den dazugehörigen Songs, dass sie sich nicht vor kritischen Themen scheut. Sie verpackt einmal mehr anspruchsvolle Themen so, dass sie auch von den Kleinen wahrgenommen und spielerisch überdacht werden. Dieser Punkt gefiel mir schon bei den Büchern immer besonders gut. Schön, dass sie diesem Stil auch bei ihren Liedern treu geblieben ist. ♥
Tanya Stewner traut sich was, ob es die Themen sind die sie bespricht, oder die Tatsache, einfach mal kein Buch sondern Songs zu schreiben... Mir imponiert diese Frau wahnsinnig und ich hoffe, dass wir noch ganz viele Geschichte und ja auch Lieber aus ihrer Feder zu lesen und hören bekommen. 
Und übrigens diese unglaubliche Frau kann nicht nur schreiben, auf dieser CD singt sie sogar zusammen mit Dieter Thomas Kuhn den Song "Tigerdisco". Und wenn ihr mich fragt, hätte sie mit dieser Stimme locker auch noch bei weiteren Liedern zu hören sein können. :) 



Fazit:

Eine CD, die nicht nur für Kinderohren gemacht ist. Die Lieder, die Interpreten und die Texte sind einfach perfekt gewählt und sprechen nicht nur die Kleinen unter uns an, auch wenn diese definitiv die Zielgruppe sind.




Bewertung: 

wundervolle 5 von 5 Sternen

Sonntag, 18. Februar 2018

Verliere mich. Nicht. (Laura Kneidl)


 
Meine Lieben, alle die den ersten Teil dieses Buch-Duos: "Berühre mich. Nicht." gelesen haben, können sich sicherlich vorstellen, wie glücklich ich war dieses wundervolle Buch endlich in den Händen zu halten. Nach dem Ende von Teil 1 war es einfach nur eine Qual so lange auf die Fortsetzung der Geschichte warten zu müssen!!! Zum Glück gab es die ein oder andere literarische Ablenkung, welche mir die Wartezeit, naja sagen wir mal zumindest erträglich machen konnte.

ABER jetzt ist alles vergessen, denn das Buch ist da und war leider schon nach kürzester Zeit durchschmökert. ♥



Zum Inhalt:

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ...

Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht? 




persönliche Wertung: 

Es ist einfach unfassbar, wie mich der Schreibstil von Autorin Laura Kneidl berührt. Vom ersten Satz an war ich wieder Teil der Geschichte und ich hatte gleich das Gefühl, Band Eins gerade erst aus der Hand gelegt zu haben. Bei vielen Reihen habe ich das Problem, dass ich vom ersten Teil leider gar nicht mehr alles weiß wenn dann endlich Teil Zwei erscheint - umso erstaunlicher und natürlich toller, dass ich hier das Gefühl hatte keinen Augenblick Zeit dazwischen liegen zu haben. :)
Ich finde es sehr besonders, wie es Laura Kneidl schafft, sämtliche Emotionen innerhalb kürzester Zeit in mir auszulösen. Die Geschichte von Sage und Luca war für mich ein Gefühlschaos und Abenteuer zugleich. Sie sind zu Freunden, Wegbegleitern - zu einem Teil von mir geworden und ich bin richtig traurig, dass ihre Geschichte nun zu Ende erzählt ist. Kennt ihr dass, ihr lest eine Geschichte und wollt eigentlich gar nicht weiter lesen, weil ihr nicht möchtet, dass sie endet und könnt aber nicht aufhören zu lesen, weil ihr süchtig seid? Genauso ist es mir bei diesen beiden Büchern ergangen. 
Die Charaktere haben mir wie schon im ersten Teil sehr gut gefallen, ich finde die Vielfalt der Protagonisten einfach toll. Jeder hat seine ganz individuelle sehr spannende Geschichte und auch die Nebencharaktere sind toll und sehr detailreich beschrieben. Man merkt direkt, wie viel Liebe die Autorin in jedes kleine Detail gesteckt hat. Wie ihr seht, ich bin schon wieder nur am Schwärmen. ♥ Es ist aber auch einfach so ein wundervolles Buch. 

Besonders toll finde ich nach wie vor, dass Sage nicht die Null Acht Fünfzehn Protagonistin ist. Sie trägt die Fesseln ihrer Vergangenheit in sich und ihr Kampf gegen genau diese Fesseln ist so anschaulich beschrieben, dass ich in jedem Moment genau gespürt habe, was in ihr vorgeht. Glücklich wird man im Leben nur, wenn man es schafft seine eigenen Dämonen klein zu halten und dadurch über sich hinaus wächst. Dieser innere Kampf gegen einen Teil seines Selbst hat Laura Kneidl wirklich gut dargestellt und hat mir mit ihren Worten Mut gemacht, dass ich alles überwinden kann und dass es oft viel einfacher ist Hilfe zu bekommen als man vielleicht selbst denkt. Man muss nur den Mut haben sich zu öffnen und über Ängste zu sprechen.
Das Ende des Buches und somit der Geschichte ist sehr gut gewählt. Es war für mich jetzt nicht sehr überraschend, aber das finde ich überhaupt nicht schlimm, eher im Gegenteil. Für mich wäre es eher schlimm gewesen, wenn es anders geendet hätte. Das einzige, was ich vielleicht bemängeln könnte ( aber das ist dann wirklich eine klitzekleine Kritik auf höchstem Niveau ), am Ende ging mir alles ein klein bisschen zu schnell... Im Gegensatz zum Anfang dieses Buches war es nach meinem Empfinden ein riesiger Unterschied und ich hätte mir für das Ende vielleicht noch die eine oder andere Seite mehr gewünscht, natürlich auch, weil es dann nicht so schnell zu Ende gewesen wäre... *grins*



Fazit: 

Alles in Allem ein absolutes Lesehighlight und zu Recht so sehr gehypt in den letzten Tagen/ Wochen. Die gesamte Geschichte ist einfach soooo wunderschön, die Charaktere sind der Hammer und der Schreibstil weckt den Wunsch nie wieder aufzuhören. ;) 
Ich will mich noch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber ich denke dies wird ein heißer Anwärter für meine Lesehighlights 2018 und wenn ich das im Februar schon sage - muss es echt was heißen! 





Bewertung: 

♥ 5 von 5 Sternen ♥  


Ein riesiger Dank geht an die Lesejury und den LYX-Verlag für dieses wundervolle kostenlose Rezensionsexemplar.  

Sonntag, 11. Februar 2018

All for you - Sehnsucht (Meredith Wild)

(Ins Deutsche übertragen von Stefanie Zeller)




Zum Inhalt: 

Du bist alles für mich – das Gute, das Schlechte und jeder einzelne Augenblick dazwischen

Als Maya Jacobs und Cameron Bridge sich nach fünf Jahren zum ersten Mal wieder begegnen, ist es, als ob die Welt um sie herum zum Stillstand kommt. Damals waren sie ein Paar gewesen, verliebt und so glücklich. Aber als Cameron um Mayas Hand anhielt, musste sie die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen - und Nein sagen. Als sie sich jetzt erneut gegenüberstehen, sind die Gefühle von damals augenblicklich wieder da. Und auch die Leidenschaft. Doch kann es für ihre Liebe eine zweite Chance geben, wenn ihre gemeinsame Vergangenheit so voller Schmerz ist?



persönliche Wertung: 

Auf dieses Buch bin ich dank seiner Leseprobe aufmerksam geworden. Diese ließ sich sehr gut lesen und versprach eine sehr spannende, wirklich schöne Geschichte mit tiefen Gefühlen! Zumal mir auch die Protagonisten Maya und Cameron gleich super sympathisch waren. :) Immer ein gutes Zeichen. 
Außerdem gefällt mir auch das Cover sehr gut. Es strahlt so eine schlichte Eleganz aus. Sehr besonders und wirklich schön. 
Ich konnte es also kaum erwarten, dieses Buch in meinen Händen zu halten und habe meinen Geburtstagsbüchergutschein gleich dazu genutzt es bei mir einziehen zu lassen. Als ich es dann endlich in den Händen hielt, konnte ich nicht anders als gleich  mit dem Lesen zu beginnen. 
Den Schreibstil der Autorin finde ich toll. Sie lässt einen sofort in die Geschichte eintauchen und die Gefühle der Protagonisten mitfühlen, die Empfindungen selbst spüren. Es fühlt sich an, als wäre man selbst mittendrin.

Maya ist eine tolle Persönlichkeit mit ganz natürlichen Ecken und Kanten. Sie ist keineswegs perfekt, aber genau das macht sie besonders. Mich hat ihre Geschichte und die daraus resultierenden Entwicklungen in ihrem Leben sehr nachdenklich gestimmt. Ich finde es sehr schön, dass in dieser Geschichte gezeigt wird, dass auch starke Persönlichkeiten schwache Phasen/ Momente haben. Das Leben macht es einem eben nicht immer leicht es zu lieben... Aber das ist total ok, wenn man nicht aufgibt und immer nach vorn blickt.
Auch Cameron mag ich sehr gerne, obwohl seine Art an manchen Stellen etwas besitzergreifend ist. Toll finde ich, dass er sich so von seinen Gefühlen leiten lässt und für seine Träume alles gibt. Er weiß was er will und ist bereit dafür zu kämpfen. Mich persönlich beeindruckt auch sein Beruf. Der macht ihn irgendwie sehr interessant und anziehend. 
Gut gefallen haben mir vor allem Camerons Geschwister, man merkt, dass sie eine Einheit sind und wenn es hart auf hart kommt, sind sie füreinander da, auch wenn sie nicht immer einer Meinung sind. In wirklich wichtigen Sachen können sie sich aufeinander verlassen. So was ist mir persönlich sehr wichtig und ich liebe es, wenn die besondere Verbindung von Geschwistern in Büchern thematisiert wird.
Zum Schluss gibt es aber nach dem ganzen Lob leider doch auch noch einen Punkt, welcher mir nicht so gut gefallen hat. Für mich hat sich die Geschichte und somit die Beziehung zwischen Maya und Cameron zu sehr um Sex gedreht. Ich habe grundsätzlich nichts dagegen, wenn dieses Thema in Büchern angesprochen wird. Auch detaillierte Beschreibungen sind absolut ok, wenn sie ab und an auftauchen und nicht die ganze Geschichte bestimmen. Hier hatte ich oft das Gefühl, dass es um kaum etwas anderes ging. Das finde ich sehr schade, da es für mich leider den Gesamteindruck verschlechtert hat. Es war für mich einfach zu oft und zu viel - vor allem weil dadurch die Beziehung auch etwas an Tiefgründigkeit verloren hat. Für mich leider ein recht deutlicher Minuspunkt einer sonst sehr schönen Geschichte.



Fazit: 

Ein Buch, welches eine hohe Vielfalt an Gefühlen weckt. Es beherbergt tolle Charakter, eine wirklich schöne Liebesgeschichte und leider ein klein wenig zu viele sexuelle Momente.




Berwertung: 

3,5 von 5 Sternen